Fashion featured

Voll im Trend ohne viel Geld - das geht!

28.9.15Its Goldie

fashion_style_lv_louis_vuitton_trend_blogger_itsgoldie_sparen_mode_spartipps
Wer sich heutzutage auf Instagram oder verschiedenen Modeblogs umguckt sieht vor allem eins: Designerstücke. Ob Handtaschen von Chloé, Louis Vuitton oder Schuhe von Valentino - ihr wisst was ich meine. Ich müsste lügen wenn ich behaupten würde, dass mir die Teile nicht gefallen. Aber dieser Luxus ist kein Standard an dem sich jeder messen sollte. Man kann auch voll im Trend sein ohne hunderte Euro ausgeben zu müssen - und darüber möchte ich heute schreiben.

Mit der Mode gehen oder auch Modeblogger sein heißt nicht automatisch all sein Geld bis auf den letzten Cent für DAS Teil zusammenzukratzen. Klar kann man sich mal einen Wunsch erfüllen oder sich mal was gönnen - das tue ich auch. Aber ich beobachte in letzter Zeit viele (auch junge) Mädchen die meinen sie gehören nur dazu, wenn sie die neueste Designertasche und die neuen Schuhe von XY haben. Mädchen, die händeringend versuchen den Style ihrer Lieblings-Instagrammerin zu kopieren weil sie denken, dass das der Standard ist nach dem sie sich orientieren müssen. Mädchen, die sich schämen Kleidung aus normalen Läden wie H&M, C&A oder Primark zu kaufen.

dkny_shopping_blog_fashionblog_itsgoldie_mode

Mode geht auch günstig. Es gibt mittlerweile so viele schöne Läden in denen man sich preiswert mit neuer Kleidung eindecken kann. Besonders bei Trends, die sich nur eine Saison halten, muss man nicht immer zum Teuersten greifen. Zara, Gina Tricot, H&M und viele weitere Läden bieten eine riesige Auswahl an Kleidung. Die Qualität ist dabei auch nicht viel schlechter als die teurer Marken. Und wenn die Kleidung ohnehin nur eine Saison getragen wird wäre eine teure Anschaffung in den meisten Fällen einfach nur Quatsch.

"Aber die Verarbeitung bei teuren Marken ist besser" oder "die haben bessere Arbeitsbedingungen" höre ich oft. Nein, das stimmt so nicht ganz. Meist lassen bekannte Marken Kleidung wie Shirts und Hosen an den gleichen Standorten wie z.B. C&A oder H&M herstellen. Den Aufpreis zahlt man hier lediglich für das Marketing und den Namen. Anders ist das zugegebenermaßen bei Handtaschen. Diese sind oft wirklich aus hochwertigen Materialien und in viel Handarbeit hergestellt. Mit ihrem Preis sollten sie allerdings auch eine Anschaffung auf lange Zeit und nicht für eine Saison sein.

itsgoldie_mode_fashion_blog_modeblog__hherbst_blond_lederjacke_voll_im_trend_ohne_viel_geld

Letztendlich kommt es doch auf euch und euren persönlichen Charakter an. Definiert euch nicht durch Markennamen weil es gerade "in" ist und weil es gerade jeder auf Instagram tut, sondern findet euer eigenes Ding und steht dazu. Wenn ihr euch Designerkleidung und Designeraccessoires leisten könnt ist das cool - wirklich! Aber wenn ihr das nicht könnt ist es überhaupt nicht schlimm, sondern ganz normal und überhaupt nichts, für das man sich schämen müsste.

Eure Goldie 

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Ein superschöner Artikel :)
    Darüber hatten wir ja auch gesprochen als wir uns gesehen haben und du hast halt einfach Recht!
    Liebe Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich einen tollen Beitrag, ich denke gerade junge Mädchen stehen durch solche Bilder unter grossem Druck , was auf keinen Fall gut ist.
    Liebe Grüsse
    Sonja
    www.koschka.ch

    AntwortenLöschen
  3. Richtig guter Beitrag!
    Generell dein Blog gefällt mir super, bin wirklich begeistert :)

    Ganz liebe Grüße hannah

    AntwortenLöschen
  4. Du sprichst viele Dinge an, bei denen ich dir zu stimmen kann.
    Allerdings hätte ich in Sachen günstige Mode gerne etwas mehr zu den Hintergründen gehört - billig geht nicht ohne das Menschen auf der anderen Seite darunter leiden.

    Druck sollte man sich auf jeden Fall nicht machen, und es gibt so tolle Plattformen wo man gebrauchte Ware in neuwertigen Zustand auch für das kleine Geld bekommt.

    Liebste Grüße
    Justine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sie sagt, werden die Kleidungsstücke meist in den gleichen Standorten hergestellt.
      Designerlabels sind aber meist Vorreiter für Trends und beschäftigen daher eine Menge an Mitarbeiter, um die Kleidungsstücke zu designen. Daran sparen die günstigeren Geschäfte, da sie oft kopieren und nicht so viel in Werbung investieren.

      Löschen
  5. Toll, dass du darüber schreibst. Ich hab auch das Gefühl als würde ich nur noch Designertaschen auf den Accounts sehen, vielleicht habe ich vorher aber auch nicht so darauf geachtet... Es sind wirklich schöne Stücke dabei, aber auch echt keine Schande kein so teures Teil zu besitzen. Man kann trotzdem einen tollen Stil haben.
    Liebe Grüße, Mona von Belle Melange

    AntwortenLöschen
  6. Finde ich sehr schön und wahr geschrieben. Ich persönlich kaufe immer recht günstig Klamotten ein und versuche mit Accessoires etwas daraus zu machen. Mir tut es in der Seele weh 100€ und mehr für nur 1 Teil auszugeben, wenn ich davon vielleicht 5 Teile kaufen kann :) Und ansehen kann man es den Kleidungsstücken auch nicht immer.

    Liebe Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Hallo du Liebe,

    ich bin sehr froh, dass du dieses Thema angesprochen hast und es ist dir wirklich gut gelungen einen tollen Beitrag darüber zu verfassen. Ich beobachte dieses Verhalten auch schon viel zu lange und finde es erschreckend, dass sich Mädchen fast nur noch über die Handtasche und die Marke darauf definieren. Ich persönlich würde auch unheimlich gerne eine Louis Vuitton besitzen, weil mir das Design einfach unheimlich gut gefällt. Da ich aber nicht mal eben ein paar hundert Euro locker habe und es auch nicht einsehe, so viel Geld für eine Tasche auszugeben, obwohl sie von der Qualität nicht anders ist, als die Tasche aus dem H&M oder Mango.

    Also Hut ab für deine wahren Worte!

    Allerliebste Grüße von Helena <3
    www.letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. ein sehr schönes statement, das ich voll und ganz unterstreichen kann, wenngleich ich bei der qualität mancher sachen von H&M und den meisten bei primark negieren muss. aber auch hier kann man tolle stücke erwerben. ich selbst hatte das glück, dass ein teil meiner verwandtschaft sehr reich ist und ich deswegen auch seit meinem 15. lebensjahr stolze besitzerin einer louis vuitton tasche bin. dass man sich auch mal etwas gönnen kann, bzw. auf ein sehr edles teil, auf das man auch sehr stolz sein kann, hinarbeiten sollte und es schätzen sollte, empfinde ich genauso. von meinen ersten löhnen habe ich mir, als verehrerin von coco chanel, zwei paare chanel ohrringe gegönnt. und trage sie bis heute gerne. aber solche designerstücke, wenn man sie sich nicht jeden monat leisten kann, sollte man in ehren halten und nicht in saisonale stücke investieren, sondern in solche, an denen man sich auch noch in jahren erfreuen kann.

    liebe grüße
    dahi

    AntwortenLöschen
  9. Toller Artikel :)

    Ich finde, dass Marken überhaupt nicht wichtig sind und bin selber auch total Markendesinteressiert. Manchmal kommen Freundinnen zu mir und erzählen von Marke xy und ich weiß nichtmal wovon sie reden, ups, haha :D
    Heutzutage gibt es so viele Look-alikes, dass man sich super günstig, genau das gleiche kaufen kann, was einem gefällt ohne den Namen darauf :)

    LootieLoo's plastic world

    AntwortenLöschen
  10. Da hast du recht aber ich finde es eher zum schämen, wenn man bei Primark kauft...

    Aber ansonsten stimme ich dir total zu. Ich sehe auch immer wieder, wie mädels einfach nur das nachkaufen, was sie sehen, ohne wirklich einen eigenen Stil zu entwickeln...

    AntwortenLöschen
  11. Wow was für ein schöner Beitrag.
    Lieebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Seitenaufrufe bei It's Goldie

Kontaktformular